Olympiade 2022

04.-20.02.2022

Noch

331 Tage

  Bayerischer Skeleton-Club München e.V.

 

 

News:  

 
 
13.02.2021
 

top 14 bei der 2. WM ihrer Karriere

 

 
 
 

Bei winterlichen und eiskalten Verhältnissen ging es für Ashleigh am Donnerstag los zu ihrem 2. WM Einsatz ihrer bereits 10-jährigen Karriere. Mit 2 Läufen von jeweils 59.12 sek. stellte sie einmal mehr ihre Konstanz unter Beweis, und auch eine Startzeit im 5 70iger Bereich war für sie eine persönliche Bestzeit.

Somit rangierte sie zur Halbzeit auf einem positiven 13. Rang, als beste Engländerin im Feld. Das lies hoffen für den 2. Renntag. Allerdings waren hinter ihr einige starke Fahrerinnen in Lauerstellung, die einen der beiden ersten Läufe nicht sicher in die Eisrinne gebracht hatten damit Druck in Lauf 3 und 4 ausüben wollten.

Dies bestätigte sie tatsächlich am 2. Renntag und somit musste Ashleigh ihren 13. Platz an Kimberley Bos abgeben und beendete ihre 2. Weltmeisterschaft damit trotzdem noch als beste Britin auf dem 14. Rang. Gefolgt von Teamkollegin Laura.

"Die Woche war ziemlich durchwachsen, im Training konnte ich nicht die richtige Linie mit dem passenden Material finden, daher war ich froh, im Wettkampf wieder meine Stärken einer sicheren Fahrweise auszuspielen und war alles in allem Zufrieden mit den Läufen.", resümierte sie am Freitag nach dem Rennen.

Heute stand nun der mixed Wettkampf auf dem Programm. Das durfte Ashleigh das erste Mal bestreiten und startete mit Teamkollege Marcus Wyatt für Team Great Britain 2. Dabei fährt jeder nur einen Lauf und die zwei landeten knapp hinter Team Österreich und Weltcupgesamtsiegerin Janine Flock, auf Rang 7.

Damit endet eine Saison mit Aufs und Abs, aber ich denke, Ashleigh kann doch mit den Ergebnissen insgesamt zufrieden sein und für die nächste Saison nochmal voll angreifen.

 

 

 

 

 


 

Jugendolympiasiegerin 2016!

 
 
Hier ein aktuelles Video über Ashleigh und ihren Erfolg in Lillehammer, vom Britischen Verband:
 
 


 


 

 

 

 
 

 

 
Weitere Informationen Ok