Olympiade 2022

04.-20.02.2022

Noch

1170 Tage
Erstellt am 30. Oktober 2018
Los geht's, in die Wintersaison
  
 
 

 

Der Koffer ist gepackt, der lange, trainingsreiche Sommer vorbei und heute startet BSC München Fahrerin mit der britischen Mannschaft von London nach Lillehammer, Norwegen, der ersten Qualifikations-station des Winters.

Die zweiten Quali-Läufe finden dann Ende Oktober in Winterberg statt. Danach entscheidet sich, wer fährt dieses Jahr auf welcher internationalen Ebene. 

Für die anstehenden Rennen wünschen wir Ashleigh viel Erfolg und drücken ganz fest die Daumen!

 


 

 
Erstellt am 04. Oktober 2018
Sommertraining in vollem Gange!
  
 
 

 

Nach dem bekannten Motto, Wintersportler werden im Sommer gemacht, läuft das Training unserer BSC Starterin in Bath auf Hochtouren. Die Startzeiten haben sich erheblich verbessert, bleibt zu hoffen, dass Ashleigh diese auch auf Eis dann umsetzen kann.

Es sind nur noch 8 Wochen bis zur ersten Qualifikation in Lillehammer. Danach findet eine weitere Qualfikationsrunde in Winterberg statt und danach entscheidet sich, wer Weltcup, ICC bzw. EC in der nächsten Saison 2018/19 fährt.

Wir drücken Ashleigh auf jeden Fall jetzt schon mal die Daumen für die Qualis und hoffen, dass sich ihr anstrengendes Sommertraining auszahlen wird.

 


 

 
Erstellt am 10. August 2018
Bayerische Meisterin, Jugend B 2018
  
 

 

Trotz der großen Euphorie über den Olympiasieg von Lizzie Yarnold und Platz 3 für Laura Deas aus Ashleighs Team GB, sollte ihr eigener Erfolg bei den Bayr. Meisterschaften letzten Samstag nicht weniger gewürdigt werden. In der Altersklasse Jugend B sicherte sich Ashleigh den Sieg vor Vanessa Voss (Winterberg) und Susanne Kreher aus Sachsen (3. der diesjährigen Junioren-WM in St. Moritz).

Das ist doch ein toller Saisonabschluss für Ashleigh und nun geht es für das Team noch zwei Wochen nach Lillehammer für ein weiteres Trainings camp.

 


 

 
Erstellt am 03. Februar 2018
Top 10 Platzierung bei der JWM in St. Moritz
  
 
 

Wegen schlechter Wetterprognosen wurde das Skeleton Rennen in St. Moritz um einen Tag auf Donnerstag vorverlegt. Das bedeutete natürlich für Ashleigh gleichzeitig, 2 Trainingsfahrten weniger und somit hieß es nach 6 Trainingsläufen, das beste geben, auf der einzigen Natureisbahn der Welt.

Ashleigh konnte als 4. jüngste Starterin (Junioren geht im Skeletonbereich bis 23 Jahre) in einem hochklassig besetzten Feld wieder 2 konstante Läufe auf die Bahn bringen und erreichte damit einen tollen 9. Platz! Teamkollegin Maddie Smith wurde 6. Junioren-Weltmeisterin wurde Anna Fernstädt aus Deutschland.

"Besser hätte ich nicht fahren können, und auch mit den Startzeiten bin ich zufrieden," sagte die 17-jährige nach dem Rennen.

Nun heißt es nochmal Kräfte sammeln bevor es an den Königssee geht, für ein 2 wöchiges Trainingscamp mit dem Saisonabschluss, der Teilnahme an den offenen Bayr. Meisterschaften, auf die sich Ashleigh ganz besonders freut.

 


 

 
Erstellt am 27. Januar 2018
Wetterkapriolen beim letzten EC in Igls
  
  

Der letzte Europa Cup dieser Saison stand wettermäßig unter keinem guten Stern. Nach einer schneereichen Nacht und da es zu Rennbeginn um 9 Uhr immernoch stark schneite, wurde der Start um eine Stunde auf 10 Uhr verschoben. Allerdings lag einiges an Schnee in der Bahn sodass der 5. Startplatz für Ashleigh nicht wirklich ein Vorteil darstellte. Trotz dass sie ihre Fehler vom Training noch ausmerzen konnte, erreichte sie keine schnelle Endlaufzeit und qualifizierte sich mit Platz 20 gerade so für den 2. Lauf.

Da es zwischenzeitlich wieder zu schneien begann, wurde der 2. Lauf gestrichen und somit stand am Ende ein 20. Platz für Ashleigh als Ergebnis fest.

Innerhalb der Europa Cup Serie wurde das erste Mal eine Junioren Europameisterschaft (U23) ausgetragen und mit ihren Gesamtpunkten in der Europa Cup Wertung von 128 nach nur 4 Rennen landete Ashleigh damit auf Rang 10.

 


 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Weitere Informationen Ok