Olympiade 2022

04.-20.02.2022

Noch

299 Tage
Erstellt am 13. Februar 2021

top 10 Platzierung beim letzten WC in Igls

 

 
 
 

Gestern hieß es zum letzten Mal bei einem WC in dieser Saison, "the track is clear"! Mit der Startnummer 14 von 19 Teilnehmerinnen ging Ashleigh in die bekannte Eisrinne nahe Innsbruck. Das sie diese Bahn gut beherrscht nachdem sie als junges Mädel schon unzählige Fahrten auf dieser Bahn absolviert hat, spiegelte sich in ihren fehlerfreien Fahrten wider.

Da diese Bahn bekanntermaßen eine Starterbahn ist und somit der Start für eine schnelle Endzeit sehr wichtig, zeigte sich bereits im Training, dass die Beine von Ashleigh am Ende der kräftezehrenden Saison doch schwer sind und ihre Startzeiten nicht mehr die sind, wie noch am Beginn der Saison. Aber mit 2 beachtlichen Läufen und einer Verbesserung der Endzeit im 2. Lauf von 0.15 Sek., belegte sie am Ende einen tollen 10. Platz.

Nun heißt es erstmal Durchschnaufen und am Montag fällt dann die Entscheidung, wer zur WM nach Altenberg fährt. Wir hoffen natürlich, dass Ashleigh dann dabei ist.


 

 
Erstellt am 30. Januar 2021

Bronze bei der JWM in St. Moritz

 

 
 
 

Bei der diesjährigen Junioren Weltmeisterschaft in St. Moritz hieß es für Ashleigh allen Mut zusammennehmen nach dem crash im letzten Training, bei dem sie alles auf Risiko setzte und mal kurz das Holz im horse shoe anstoß und mit einigen blauen Flecken nicht so zuversichtlich in das Rennen heute startete.

Trotzdem bewies sie ihre Nerverstärke wenn es um eine gute Platzierung im Wettkampf geht und landete nach Lauf 1 auf einem aussichtsreichen 5. Platz, mit 3 zehntel Rückstand zu einem Medaillenplatz.

Also alles auf Angriff in Lauf 2 und genauso war's dann auch: In Lauf 2  warf sie alles in die Waagschale und verbesserte ihre Endlaufzeit um 5 Zehntel und verwies damit noch beide Russinen vor ihr auf die Plätze hinter ihr und gewann die Bronzemedaille, hinter Freundin Hannah aus Deutschland und Susanne Kreher, ebenfalls aus Winterberg/Deutschland.

Wir sagen alle herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Medaille und drücken die Daumen für den letzen Weltcup der Saison nächsten Freitag in Igls/Österreich.


 

 
Erstellt am 23. Januar 2021

Beste Engländerin in St. Moritz

 

 
 
 

Im winterlich verschneiten St. Moritz startete Ashleigh in ihren 2. Weltcup dieser Saison. Auf der einzigen Natureisbahn der Welt gelang ihr mal wieder eine tolle Startzeit, ihr Ziel war unter 40 und es wurden 5,37sek., 6. beste Startzeit in einem starken Frauenfeld von 21 Damen. Mit einer wie immer soliden Fahrt landete sie am Ende nach Lauf eins auf Platz 12. Im 2. Lauf hieß es dann nochmal konzentrieren und angreifen und auch da bestätigte sich wieder ihre konstante Fahrweise und somit landete sie mit einer weiteren guten Fahrt am Ende auf Rang 12 und somit wurde sie beste Engländerin, nur 0,06 sek von einem top 10 Ergebnis entfernt.

Nun heißt es für nächste Woche wieder Kräfte sammeln und das Gleiche abliefern bei der anstehenden JWM.

 

Nächster Wettkampf für Ashleigh wird nächste Woche die Junioren-WM ebenfalls in St. Moritz sein.


 

 
Erstellt am 16. Januar 2021

1. Weltcup im neuen Jahr in Winterberg+EM

 

 
 
 

Morgen startet der 1. Weltcup des neuen Jahres im winterlichen Winterberg. Ashleigh geht mit der Startnummer 17 ins Rennen. Dieses Mal sind auch wieder die Amerikanerinnen und Kanadierinnen am Start, insgesamt 21 Frauen im Starterfeld.


 

 
Erstellt am 07. Januar 2021

Top 8 beim 2. Weltcup in Sigulda/Lettland

 

 
 
 

Beim 2. Weltcup dieser Saison, der auch wieder in Sigulda ausgetragen wurde, hatte Ashleigh wieder Glück mit ihrer Startnummer. Diesmal konnte sie von Startplatz 2 zeigen, was ihr die 3 Wochen Training auf dieser anspruchsvollen Bahn gebracht haben.

Im ersten Lauf gelang ihr eine tolle Fahrt bis zur Kurve 15, wo sie stark korrigieren musste und somit am Ende noch das ein oder andere Zehntel liegen ließ. Trotzdem lag sie nach der Fahrt auf einem hervorragenden 8. Platz.

Im 2. Lauf gelang ihr dann sogar eine fehlerfreie Fahrt, auch die gefürchtete Kurve 11 war kein Problem mehr und somit konnte sie ihren 8. Platz in der Welt festigen. 0.12 Hundertstel hinter Weltcupgesamtsiegerin des letzten Jahres aus Winterberg, J. Lölling!

"Endlich habe ich im 2. Lauf geschafft, die Bahn ohne Fehler runter zu kommen, das freut mich am meisten! Mit den Startzeiten von 5,15 und 5,17 bin ich ebenfalls zufrieden. Mal schneller zu starten als Tina Herrmann hätte ich auch nicht geglaubt!", meinte Ashleigh nach dem Rennen.

Nun geht es erstmal zurück an den bekannten Königssee zu einer Trainingswoche.

Nächster Weltcupeinsatz für Ashleigh wir im Januar Winterberg sein.

 


 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Weitere Informationen Ok