Erstellt am 26. September 2017

Trainingswoche auf der neuen Olympiabahn in PyeongChang

 

Bis zuletzt war nicht sicher, ob BSC Fahrerin Ashleigh mit dem britischen Team als Ersatzfahrerin mit in das ferne Südkorea reisen darf aber am Sonntag Abend stand es dann fest: Montag früh durfte sie die 12 stündige Reise nach PyeongChang antreten.
Die Freude war natürlich groß und machte Hoffnung, doch das ein oder andere Mal die Chance zu bekommen, die neue Bahn auszuprobieren.
Viele neue Eindrücke gab es natürlich auch zu verarbeiten, andere Kulturen, ungewohntes Essen und nicht zuletzt eine ganz neue Bahn.
Die erste Woche stand ganz im Sinne von, wer findet die beste Fahrlinie. Ashleigh konnte alles ganz genau von der Bande aus beobachten, was vielleicht auch ein Vorteil ist wenn man dann selbst irgendwann mal auf's Eis kommt.
In der 2. Woche war es dann soweit, einen Tag durfte sie Lizzie ersetzen und konnte mit gleich 3 Fahrten die neue Bahn erkunden.
"Ich habe zwar einige blaue Flecke am Knie davongetragen aber es war eine tolle Erfahrung, hier auf der neuen Olympiabahn für 2018 mitzufahren.", sagte Ashleigh später.
Damit endet für Ashleigh diese Wintersaison und nun heißt es wieder, im Sommer nicht ausruhen sondern gleich weiter mit Kraft- und Sprinttraining.
Mehr Fotos gibt's unter "Bilder"