Olympiade 2022

04.-20.02.2022

Noch

837 Tage
Erstellt am 17. Oktober 2019

Saisonende beim 1. WM Einsatz

  

 

Letztes Highlight in Ashleighs junger Karriere stand diese Woche im kanadischen Whistler auf dem Programm. Mit zwei Fahrten am Donnerstag und zwei Fahrten am Freitag, eine anspruchsvolle Aufgabe für die 18-jährige und wieder mit Abstand jüngsten Starterin in dem Feld der 26 Frauen aus allen Teilen der Welt. Mit konstanten Zeiten von 54,47 und 54,44 Sek. rangierte sie sich mit einem hauchdünnen Rückstand von 0,05 Sek. hinter ihrer Teamkollegin Maddie auf Rang 15 ein. Das lies hoffen für den 2. Tag! Nach dem 3. Lauf mit einer wiederum konstanten Zeit von 54,44 Sek. konnte sich Ashleigh im vierten und damit letzten Lauf noch einmal steigern und erreichte mit einer fehlerfreien Fahrt diesmal eine Zeit von 54,09 Sek. Das allerdings gelang auch der knapp hinter ihr liegenden Niederländerin Kimberley Bos, die sich damit noch an ihr und Maddie vorbeischob. Damit beendete Ashleigh ihre erste WM auf Platz 16, mit nur 0,05 Hundertstel Rückstand auf ihre Teamkollegin. Bei ihrer Spitzengeschwindigkeit von 142,03 kmh ist es kein Wunder, dass bei Bandenberührungen einige blaue Flecken zurückbleiben! Und so meinte Ashleigh nach dem Rennen: „Trotz einiger blauer Flecken bin ich zufrieden mit meiner Leistung und es ist ein toller Abschluss zu einer erfolgreichen, langen Saison, in der ich viele neuen Erfahrungen sammeln konnte. Es fällt mir schwer, von allen hier für 7 Monate Abschied zu nehmen daher freue mich jetzt schon auf Oktober, wenn es wieder losgeht! Im Sommer werde ich einmal mehr versuchen, an meinen Startzeiten zu arbeiten, denn das ist immer noch mein größtes Defizit um weiter vorne in die Weltspitze reinzufahren.“ Der Sieg ging an die deutsche Tina Hermann.

Damit endet eine erfolgreiche, tolle Saison für Ashleigh. Angefangen mit dem Gewinn des Selektionsrennens des Britischen Teams in Winterberg folgten darauf 16 Wettkämpfe auf 8 verschiedenen Bahnen. Dort hat sie unter anderem 2xGold, 2xSilber und 2xBronze gewonnen, eine neue Bahn kennengelernt und mit ihren gerade mal 18 Jahren landete sie im IBSF Gesamtranking auf Platz 19 mit 864 Punkten und im BMW Weltcup Ranking mit nur 2 gefahrenen Weltcups auf Platz 20.

Nun heißt es erstmal Regenerationszeit und wieder neue Kräfte sammeln für die nächste Saison 2019/20.


       

 
Erstellt am 25. Februar 2019

Top 10 Platzierung beim WC Debüt

 

Unglaublich, aber wahr!!! Glückwunsch aus der Ferne nach Amerika an Ashleigh zu ihrem hervorragenden 9. Platz in ihrem Weltcup Debüt in dieser Saison! Beste Britin dieses Rennens! Nach dem ersten Durchgang als letzte gestartet, noch auf dem 13. Rang liegend, gelang ihr eine tolle zweite Fahrt, die nebenbei erwähnt, die 6. schnellste Laufzeit des 2. Durchganges war! Damit kletterte sie unter die top 10 in ihrem insgesamt 6. Weltcup Rennen ihrer Laufbahn. Wenn das nicht Motivation für das nächste Rennen nächsten Freitag in Calgary ist, dann weiß ich auch nicht.... Well done, Ashleigh! Weiter so!!! And don't forget: You know, how the rabbit runs!!!

 


 

 
Erstellt am 14. Februar 2019
Was für ein Tag!!
 
Bronze bei der Junioren WM am Königssee
  
 

Trotz eines nervösen Magens vor dem 1. Lauf schaffte Ashleigh eine tolle erste Fahrt und lag damit nur 0,04 Hundertstel hinter Kim aus Belgien auf einem hervorragenden 3. Platz. Also alles noch möglich für den 2. Lauf. Favoritin Anna Fernstädt aus CZE ließ sich ihren Sieg auf ihrer ehemaligen Heimbahn nicht nehmen und auch Kim, die ebenfalls auf dieser Bahn ihre Karriere begonnen hat, konnte ihre 2. Fahrt mit einer tollen Startzeit von 5,06 Sek. sauber ins Ziel fahren. Ashleigh zeigte wieder ihre konstante Fahrweise, verbesserte sich auch noch am Start um 0,09 Hundertstel und verteidigte den 3. Platz mit nur 0,16 sek. Rückstand auf die Zweitplatzierte aus Belgien. Damit war Ashleigh sehr, sehr zufrieden. Mit getragen von den zahlreich angereisten Fans. Damit einen herzlichen Dank an alle, die vor Ort mitgefiebert haben, ein ganz besonderer Dank geht an die Mitglieder vom BRC Ohlstadt, toll, dass ihr so zahlreich erschienen seid. Sogar fast der komplette Bronze-Vierer Bob der Olympiade von 1972/Sapporo, war auf der Tribüne vertreten, Wahnsinn!

Noch zu erwähnen wäre, dass alle drei Mädels auf dem Podest ehemalige CJD Schülerinnen sind! Klasse Mädels!!!


 

 
Erstellt am 04. Februar 2019
Sieg beim 7. ICC in Lake Placid und Platz 2 beim 8. ICC
  
 
 


Auf der anspruchsvollen Bahn in Lake Placid standen am letzten Donnerstag/Freitag die letzten beiden ICCs dieser Saison auf dem Programm. Für Ashleigh hieß es hier nochmal alles geben denn im Gesamtranking des ICC lag Ashleigh vor dem Rennen knapp vor Megan Henry auf Platz 2 hinter Anna Fernstädt. Also noch einmal alle Kräfte mobilisieren und Gas geben.

Mit Startplatz 13 gelang Ashleigh eine fantastische Fahrt und eine Laufzeit von 56,66 Sek. Nur Anna blieb in Lauf eins ebenfalls unter 57 Sekunden. Im zweiten Lauf konnte sich Ashleigh sogar noch einmal steigern und mit einer zweiten Laufzeit von 56,45 Sek. gewann sie dieses Rennen souverän mit insgesamt 1:53,11 Sekunden, 0,76 Sek. Vorsprung vor ihrer Teamkollegin und Zimmergenossin Brogan Crowley. Anna Fernstädt wurde dritte. Für Ashleigh ist das der erste Sieg in ihrer Kariere in einem ICC Rennen!

An Tag zwei und dem 8. und letzten ICC Rennen dieser Wintersaison wollte Ashleigh natürlich den Erfolg von gestern wiederholen. Diesmal als 7. gestartet mußte sie sich nach zwei konstanten Fahrten mit einmal 56,46 und 56,35 Sek. nur Susanne Kreher aus Deutschland geschlagen geben. Sie gewann diesmal mit nur 0,16 Hundertstel Vorsprung. Dritte wurde wieder Anna. 

Im Gesamtranking des ICC sicherte sie sich mit den Ergebnissen mit 762 Punkten Platz zwei hinter Anna, die 800 Punkte erreichte. 


 

 
Erstellt am 28. Januar 2019
zweimal Platz 5 beim ICC in Amerika
  
 
 


Aufgrund des vielen Schnees, der über Nacht an der Bahn gefallen war, wurde das ICC Rennen in Park City/USA am 18.1.2019 gestrichen. Am nächsten Tag sollte dann jeder Lauf als seperates Rennen gewertet werden. Nach einer durchwachsenen Trainingswoche aufgrund einer leichten Erkältung und dauerndem Schneefall ging BSC München Fahrerin Ashleigh diesmal mit etwas weniger Euphorie an den Start als zuvor, aber nichtsdestotrotz genauso motiviert wie bisher!

In einem Feld von 21 Damen aus 13 Nationen startete Ashleigh ihre Fahrten diesmal als 9. Mit zwei konstanten Zeiten von einmal 51,31 und 51,27 konnte sie einmal mehr ihre beständige Fahrweise unter Beweis stellen und landete beide Male auf dem 5. Rang. Wären beide Läufe zusammen gezählt worden, wäre es Platz 4 gewesen! "Ich habe in beiden Fahrten keine Fehler gemacht, beide Läufe waren sehr gut, nur leider hatte ich aufgrund meiner Schwäche durch die Erkältung nicht die Kraft, für eine schnelle und spritzige Startzeit. Aber ich bin sehr zufrieden da ich nun auch die Voraussetzung für den Weltcup erreicht habe.", sagte Ashleigh nach dem Rennen.

Gleich einige Stunden nach der Siegerehrung ging es weiter in Richtung Lake Placid/USA, wo nächsten Donnerstag und Freitag die letzten beiden ICC Rennen dieser Saison ausgetragen werden. Im Moment liegt Ashleigh im Gesamtranking des ICC auf Platz 2 hinter Dauerrivalin Anna Fernstädt (CZE) und 6 Punkte vor Megan Henry aus den USA.


 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Weitere Informationen Ok