Erstellt am 29. April 2016

Sportlerehrung des BSC München

 

 

Heute kamen 20 Mitglieder des BSC Münchens, Ashleighs Heimatvereins, bei schönstem Wetter zusammen, um ihren Sieg bei der Jugendolympiade gebührend zu feiern. Denn ohne die jahrelange Unterstützung des Vereins wäre so ein Erfolg nicht möglich gewesen. Besonders freute uns das Erscheinen des Ohlstädter Urgesteins im Bobsport, Stefan Gaisreiter, der Ashleigh die Anschubbahn in Ohlstadt südlich von München zum Training bei Wind und Wetter zur Verfügung stellt.
Nach einer kleinen Ansprache des Vorstandes und von Johann Luxenburger wurde Ashleigh ein Ehrenteller, Preisgeld und eine Orchidee überreicht und sie war sichtlich erfreut über die Ehre. Danach blieb bei leckerem Essen genug Zeit, über alte Zeiten und die Zukunft des Skeletonsports zu diskutieren.

 


 

 
Erstellt am 19. Februar 2016
Bahnrekord für Ashleigh!
 
 
Das die Bahn schnell sein würde, prophezeihte die Bahnsprecherin zwar schon vor der ersten Fahrt, aber keiner konnte ahnen, was das dann tatsächlich bedeuten würde und wie schnell es letztendlich sein würde!
 
Ashleigh startete als 4. ins Training und es war einfach unglaublich, was am Ende für eine Zeit auf der Anzeigetafel für sie aufleuchtete: 53,86
Bahnrekord, allerdings zählt er nur inoffiziell denn es war kein Wettkampf! Sie hat damit den Bahnrekord von Rose McGrandle von 53,93 um 0,07 Hundertstel unterboten! Damit ist Ashleigh die schnellste Frau auf dieser Bahn, und das mit gerade mal 15 Jahren!
 
Nur noch 5 Tage bis zum Rennen - Go for it, Ashleigh!
 

 
 
Eröffnung der 2. YOG in Lillehammer
 
 
 
                           Ashleigh & Team GB bei der Eröffnungsfeier
 
 
Gestern startete die 2. Jugendwinterolympiade endlich mit der Eröffnungsfeier in der Skisprungarena zu Lillehammer. 1100 Sportler aus 71 Nationen gehen in 17 Wintersportarten an den Start. Für Ashleigh heißt es am 19. Februar ab 9 Uhr Daumendrücken für die Entscheidung im Skeleton im Sliding Centre!
 
Motiviert ging es gestern Vormittag zum ersten offiziellen Training mit allen Teilnehmern bei dem Ashleigh wieder eine persönliche Bestleistung von 54,68 Sek. verzeichnen konnte. Um so überraschender an dieser Zeit ist die Tatsache, dass die nächstbeste Fahrtzeit bei den Mädels eine 56,00 Sek. war.
 

Heute nun das nächste Training am Nachmittag, da bleibt uns nur zu sagen: "Weiter so, Ashleigh!"

 


 

 
Erstellt am 13. Februar 2016
Update aus Lillehammer
 
 
Die erste Trainingswoche für Ashleigh ist geschafft und endet mit einer persönlichen Bestzeit von 54,99 Sek.
 
Die ganze Woche lief das Training für Ashleigh an der Olympiabahn ziemlich gut, jeden Tag konnte sie ihre Zeiten verbessern und erreichte heute sogar eine fantastische Zeit knapp unter 55 Sekunden!
 
Nun ist erstmal einige Tage Erholungspause in der es nach London geht um die Einkleidung für die Jugendolympiade zu bekommen. Ashleigh freut sich schon sehr auf die neuen Sachen und vor allem auf den Einzug ins Olympische Dorf in Lillehammer am nächsten Montag.
 
Das nächste Training steht am kommenden Freitag auf dem Programm, an dem dann auch die restlichen Starterinnen teilnehmen werden.
 
Voller Zuversichtlich sind wir nun für das Rennen heute in zwei Wochen! Wir drücken die Daumen!
 
 


 
Erstellt am 05. Februar 2016
Unter den besten 10 Juniorinnen der Welt!
 
 
 
 
9. beste bei den Juniorinnen in der Skeletonwelt! In einem verrückten Rennen nach insgesamt 3 Läufen (der erste Lauf wurde nach nur 12 Fahrerinnen wegen Problemen der Spur am Start abgebrochen und dann wiederholt, 3 Spitzenfahrerinnen hatten aus der Spur geschoben) zeigte Ashleigh einmal mehr ihre momentane Verfassung in der Eisrinne und lies sich durch die äußeren Umstände nicht im Geringsten aus der Ruhe bringen. Mit diesem 9. Platz rutscht sie im Gesamtergebnis der FIBT Wertung auf Platz 43 vor! Super Leistung, weiter so, beim nächsten Ziel, der YOG! Einen 1. Platz gewann sie allerdings doch noch, ein Fass Bier gab's für die schnellste Runde von allen beim gocart fahren bei der Eröffnungsfeier!
 
Hier die Gesamtergebnisse,  Frauen
 


 
Erstellt am 24. Januar 2016
Überraschungserfolg beim 5. & 6. Europa Cup am Königssee
 
 
 
 
Ashleigh gelang beim 1. Europa Cup Rennen ihrer Karriere letzte Woche am Königssee  gleich der Sprung auf's Treppchen! Mit Startnummer eins ins Rennen gestartet, gelang ihr eine perfekten 1. Fahrt und so lag sie sogar nach dem ersten Durchgang auf Rang 2, mit einem Zehntel Rückstand auf die Führende Maxi Just! Lauf 2 gelang Ashleigh dann nicht ganz so perfekt und sie wurde am Ende 3. von insgesamt 28 Damen hinter Maxi Just und Janine Becker aus Deutschland! 
 
Auch beim 2. Rennen am Königssee konnte Ashleigh trotz Schneefall und Startnummer 9 ihre konstante Leistung einmal mehr unter Beweis stellen und fuhr diesmal auf den 4. Platz hinter den 3 Mädels aus Deutschland! Damit kann man mehr als zufrieden sein!
Nun geht es am kommenden Montag weiter in das winterliche Winterberg, wo sie zum ersten Mal an den Junioren Weltmeisterschaften teilnehmen darf!
 
Hier die Gesamtergebnisse, Tag 1, Frauen
 
Hier die Gesamtergebnisse, Tag 2, Frauen
 


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>