Erstellt am 27. November 2014
 So optimal war Ashleighs Start in die Saison dann doch nicht!
 

Ashleighs Missgeschick mit ihrem Schlitten in Altenberg war problematischer als ursprünglich gedacht. Die daraus resultierende Fußverletzung hatte eine 3 ½wöchige Zwangspause zur Folge. Am 13.11.2014 nahm Ashleigh wieder am Bahntraining am Königssee teil und konnte einen kleinen Erfolg für sich verbuchen.

Zum ersten Mal in Ashleighs Karriere als Skeleton Fahrerin gelang es ihr, nach einem langsamen Start, ihre Rangfolge während der Fahrt ins Ziel zu verbessern, Siehe unter Trainingsergebnisse. In der Vergangenheit war es umgekehrt, es wurde mit zunehmender Fahrt zwar schneller gefahren aber gegenüber der Konkurrenz rutschte sie bei den Platzierungen immer weiter nach hinten.

Ashleigh freute sich über eine, für sie, geglückte Trainingseinheit war aber etwas unglücklich über die Tatsache, dass ihr Fuß in bestimmten Positionen immer noch schmerzte.

Alles nicht so tragisch wie die Tatsache, dass Ashleigh zwei Nationale Selektionslehrgänge und die Teilnahme (als Jugendolympiade Kandidatin) für Deutschland beim ersten und zweiten Europa-Cup in Lillehammer verpasste.

Noch 2 Wochen Schonzeit und dann wird Ashleigh voll einsatzfähig sein. Gerade noch rechtzeitig für den ersten von 5 Landesvergleichslehrgängen, der am 07.12. in Winterberg startet. Bericht folgt dann.

DP


 

 
Erstellt am 24. November 2014
 Optimaler Start in die Wintersaison 2014/15
 

Nach zwei Podiumsplätzen bei zwei Internationalen Anschubmeisterschaften (Italienische Vizemeisterin in der Damenklasse und 1. Platz bei der Schweizer Meisterschaft U18) startete Ashleigh letzte Woche hoffnungsvoll in die Wintersaison 2014/15.

Besser hätte die Saison tatsächlich nicht beginnen können. Zum ersten Mal ist BSC München Fahrerin Ashleigh von den Trainern Dirk Matschenz und David Lingmann ausgewählt worden, um an den diesjährigen Selektionsrennen (Qualifikation für WC, ICC, EC + YOG (Youth Olympic Games / Jugendolympiade) teilzunehmen.

Der erste von drei Selektionslehrgängen fand in Altenberg (20. – 26. Oktober) statt. Die Bobbahn in Altenberg gilt als eine der schwierigsten der Welt und deshalb startete Ashleigh mit dem Training nicht sofort von ganz oben sondern erst vom Damenstart weiter unten. Nach 7 Fahrten vom Damenstart ging es dann hoch zum Bobstart. Es gab 2 Fahrten zum Eingewöhnen und dann fing der Fahrspaß mit über 100 k/mh richtig an.

So wie bei den Anschubwettbewerben in Italien und der Schweiz gelang Ashleigh ein nicht zu erwartender Trainingserfolg. In den ersten 4 Tagen des Lehrgangs ist es Ashleigh gelungen, sich regelmäßig unter den ersten 10 Damen der deutschen Spitze zu etablieren. Beim Abschlusstraining am 24. Oktober platzierte sich Ashleigh, nach Addition der beiden Fahrzeiten, auf dem 7. Platz der gesamten deutschen Elite.   

Beim Einladen des Schlittens kurz vor dem ersten Abschlussrennen am Samstag knickte sie leider um, verletzte ihren Fuß und zog sich eine Schnittwunde im Gesicht zu. Alles scheinbar nicht so schmerzhaft wie die Tatsache, dass sie daraufhin an den beiden Abschlussrennen nicht teilnehmen konnte.  

Abgesehen von dem Missgeschick war der Lehrgang ein voller Erfolg und eine Bestätigung des harten Trainings in den Sommermonaten. Sie hofft nun auf baldige Genesung und eine Fortsetzung ihrer guten Leistungen. 

 


 

  
 
Erstellt am 27. Oktober 2014
Titel verteidigt bei den Schweizer Anschubmeisterschaft in Andermatt
 
 
 

Bei bestem Sommerwetter haben auf der Anschubbahn in Andermatt am letzten Wochenende die 17. Offiziellen Schweizer-Startermeisterschaften stattgefunden.

Viele Athleten/Innen, unter anderem mit Teams aus Grossbritannien, boten den erfreulich vielen Zuschauern spannende Wettkämpfe. Für die einzige Starterin im Skeleton aus dem Ausland, Ashleigh vom BSC München, hieß es dieses Jahr, ihren Titel vom letzten Jahr zu verteidigen.

Das gelang ihr dieses Mal auch problemlos und sie konnte in der Altersklasse U18 erneut das oberste Stockerl erklimmen.

Unten die Ranglisten der 17. Starter Schweizermeisterschaften für Skeleton.

 

Ausschreibung                             Ergebisse

 

 


 

 
Erstellt am 30. September 2014
Unverhoffter Erfolg bei der italienischen Anschubmeisterschaft  
 
 
 
Am letzten Wochenende fand in der italienische Traumkulisse Cortina d'Ampezzo die erste international besetzte italienische Anschubmeisterschaft statt. Mit Startern aus insgesamt 6 Nationen (Belgien, Italien, Deutschland, Slowenien, USA und Österreich) war es ein gut besetztes Rennen. BSC München Starterin Ashleigh ging als einzige Deutsche Starterin auf die Tartanbahn.
 
Nach zwei regenreichen Trainingseinheiten Freitag und Samstag konnte der Wettkampf am Sonntag Vormittag bei strahlendem Sonnenschein stattfinden, zur Freude aller Beteiligten.
 
Ashleigh startete mit ihren 14 Jahren in der einzigen Damenklasse und konnte sich nach 3 Läufen (bei denen 2 in die Wertung kamen) mit einem 2. Platz hinter Kim (18) aus Belgien mit einer sehr guten Leistung vorstellen. Den 3. Platz belegte die 25-jahrige Slowenin Sara. Mit dem Ergebnis konnte Ashleigh mehr als zufrieden sein und bestätigt ein weiteres Mal ihre momentane gute Verfassung.
 
Ein besonderer Dank gilt hiermit den italienischen Veranstaltern für die super Organisation des Wochenendes, wir freuen uns jetzt schon auf's nächste Jahr!
 
Nun heißt es für Ashleigh nächstes Wochenende bei den Schweizer Anschubmeisterschaften in Andermatt ihren Titel vom letzten Jahr zu verteidigen. Viel Glück dabei!
 
 


 
Erstellt am 23. September 2014
 
Hier ein interessanter Vergleich nach 2 Jahren!
 
 

 


 

Sommertraining 2014

 

 

Das diesjährige Sommertraining war leider mal wieder geprägt von schlechtem Wetter und es konnte nicht immer unter besten Bedingungen trainiert werden. Trotzdem hat Ashleigh das beste draus gemacht und einen letzten Leistungsstandsbericht wird es nächsten Montag in Berchtesgaden geben, wo wieder ein Anschubtraining auf Eis ansteht. 

 


 

 
<< Start < Zurück 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Weiter > Ende >>