Erstellt am 19. September 2012

Sommertraining in Ohlstadt

 

Im Vorfeld unseres Sommertrainings in Ohlstadt habe ich vom Landestrainer Peter Meyer einige Tipps über das Wesentliche des Bahn-Schiebetrainings  sowie zwei Lehrvideos bekommen. 

Von meiner Seite aus war das Training in Ohlstadt dafür gedacht, die Arbeit der Trainer in Berchtesgaden während der Sommerferien mit dem Sommertraining zu unterstützen.  

13. August, Trainingsbeginn.

Da Wolfgang Lena beim Wesentlichen, sprich dem Bahntraining betreute, kann ich nur mit Gewissheit über das Training von Ashleigh berichten. Das, was Lena mit Ashleigh gemeinsam gemacht hat, hat sie mit Engagement gut gemacht.

Während Wolfgang mit Lena arbeitete habe ich versucht, mich so gut wie möglich an Ashleigh’s Bedürfnisse im Training anzupassen. Am Donnerstag, den 16. August regnete es in Strömen. Deshalb und wegen des bevorstehenden ‚Dankesgrillfests’ mit den Ohlstädtern, fuhren Wolfgang und Lena nach München um Vorbereitungsmaßnahmen für das Fest treffen zu können.

Für die weitere Zeit haben Lena und Wolfgang ihr Training in München fortgesetzt.

Hauptziele für Ashleigh waren die Technik, sprich beim Laufen einen ruhigen Laufstil bei niedriger Geschwindigkeit. Wir folgten dem gleichen Ziel auch beim Schieben an der Bahn.

  1. In Absprache mit Peter Meyer experimentierten wir mit verschiedenen Varianten von Starts bis Ashleigh einen Start gefunden hat, mit dem sie sich   identifizieren konnte.
  2. Für diesen Start haben wir dann versucht, eine gewisse Routine und Beständigkeit zu erlangen.
  3. Ashleigh sollte lernen, so nah wie möglich neben dem Schlitten zu laufen.
  4. Zu dem sollte mit dem linken Arm eine 90 Grad Winkelhaltung beim Laufen angestrebt werden um ihre Beinarbeit zu unterstützen.
  5. Ashleigh sollte beim Laufen (30 bis 60 Meter) einen ruhigen Laufstil anstreben.

Auf diese Art und Weise glauben wir, unser kurzfristiges Ziel erreicht zu haben, sprich die Sommerferien für uns als Familie und für’s ‚Skeleton’ optimal genutzt zu haben. Als Ashleigh’s Eltern sehen wir, was den Sport betriff, unsere Rolle im Zusammenhang mit ‚Skeleton’ eher als ergänzende Unterstützung für die Bemühungen der Trainer in Berchtesgaden und die des BSC Münchens. Nicht zu vergessen des CJD, von dem Ashleigh eine Stipendium bekommen hat um unter anderem den Skeletonsport betreiben zu können.

David Pittaway

zurück zu: Home


 
<< Start < Zurück 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Weiter > Ende >>